Duscharmaturen – Ein Überblick

Bad ist nicht gleich Bad: heutzutage ist Aussehen und Fortschritt nun mal (fast) alles. Wer morgens oder abends sein Badezimmer betritt, möchte am liebsten in seine persönliche Wellness-Oase eintauchen, per Lift in die Dusche fahren, von „Digital-Dusch-Assistentin Diana“ nach dem persönlichen Befinden gefragt werden und anschließend den von ihr errechneten individuellen Reinigungsvorgang starten lassen.

Ganz soweit ist es zwar noch nicht, aber die „High Endisierung“ findet auch unter der Dusche statt. Die wichtigsten Faktoren sind auch hier: viele Funktionen, viel Schick.

Von Retro bis zur modernen Kunst

Duschen kann heute zum multimedialen Erlebnis werden. Zwischen dem ältesten Armaturenmodell, dem Einhebelmischer, und den neueren Armaturen liegen allerdings weniger als 70 Jahre. Deswegen gibt es die einhebeligen auch noch heute und sind jedem bekannt. Bei ihnen kann fließend zwischen kalt und warm reguliert werden. Ebenso gehören die Zwei-Griff-Batterien inzwischen zu den Nostalgie-Armaturen. Kaltes und warmes Wasser wird hierbei separat zu- oder abgeschaltet.

Thermostatfunktion bei Duscharmaturen

Abbildung: seitlicher Temperaturregler an der Armatur, ©pixabay

Auch wenn inzwischen auch überholte, schickere Modelle dieser beiden Armaturtypen erhältlich sind, liegen die Schwächen der Modelle darin, dass es schnell zu kalt oder zu heiß werden kann. Deswegen war und ist eine Weiterentwicklung von Duscharmaturen in diesen Zeiten, auf der Suche nach Vereinfachung und zugleich Perfektion, unumgänglich.

Thermostat-Armaturen

Durch Thermostat-Armaturen kann die gewünschte Temperatur für das Duscherlebnis individuell voreingestellt werden. Ein zu kalt oder zu heiß gibt es dabei nicht mehr.

Duscharmatur mit Thermostatfunktion

Abbildung: Duscharmatur mit Thermostatfunktion, ©pixabay

Aber am modernsten duschen lässt es sich durch die elektrischen Steuerung nicht nur des Duschvorgangs: mit Funkfernbedienung oder Touchscreen kann die Dusche an- und abgeschaltet, die Temperatur des Wassers reguliert, es können verschiedene Brausen eingestellt und sogar Licht und Musik geregelt werden. Eine Fernbedienung für das gesamte Bad, sozusagen.